Willkommen auf den Seiten der Badminton Abteilung.

verkehrsschild 0002  Neun Badmintonmitglieder trafen sich bei herrlichem Fahrradwetter, kaum Wind und schönem Sonnenschein, auf dem Posthof Buer und zogen furchtlos ihre Spur nach Norden.

Vorbei an Schloß Lüttinghoff und Altendorf-Ulfkotte streifte man die Dorstener Mittelgebirge

(Hürfeldehalde) welche offensichtlich so beeindruckend waren, dass selbst Kevin eine Befahrung

nicht näher in Betracht zog und lieber links in den Barloer Busch einbog.

Es folgte die Kanal-und Lippeüberquerung und es wurde Zeit für eine Belohnung.

Auf dem ehemaligen Zechengelände Fürst Leopold wurde alles für Leib und Magen geboten.

Fast hätten wir unsere Mitreisenden Damen an den „Weiberkrammarkt“ verloren, aber der Eintrittsobolus schreckte letztendlich doch ab.

So fuhren wir fleißig zur Lippefähre Baldur wo dann auch mal die Armmuskeln gefordert wurden.

1

Sabrina war mit Ihrer Kurbeltechnik die Garantie für eine Überfahrt in Rekordzeit.

Die Lippe lockte bei dem tollen Wetter mit einem erfrischendem Bad und das ließen sich unsere

Radler/innen auch nicht entgehen.

2

Auch der Umkleideservice für Sabrina und Heike in Form von vier Ordnungshütern in Uniform

suchte seines gleichen.

Jetzt aber schnell am Östricher Kanalbiergarten halt machen und für die Rückfahrt „auftanken“.

Als Gabys Drahtesel kurz nach Tönsholt die fernen Türme des VKR Kraftwerkes Scholven sah,

war nur noch Vollgalopp angesagt.

Ja wenn der Stall nicht mehr weit ist geben die Vierbeiner (und nicht nur die) bekanntermaßen noch einmal alles.

Auf der Straße nach Süden ging es zurück über Zweckel und Bülse nach Buer.

Unseren Zeitplan haben wir zwar nicht ganz einhalten können, aber alle waren zum Schalkespiel wieder zu Hause.

Zum Seitenanfang